Jeder angehende Student hat den Wunsch, das beste Bildungsniveau von einer renommierten Institution zu erhalten. Sie suchen nach verschiedenen Optionen, um verwirrt zu werden, da jede Quelle, auf die sie verweisen, nur die Anzahl der Vorschläge erhöht. Nun, Ihre Suche kann sich jetzt ausruhen, da der Ort, an dem die Menschen den Himmel finden, um ihn zu besuchen und herumzuwandern, für das Studium noch besser ist. Die Schweizer Universitäten haben sich ziemlich schnell zum weltweit führenden Bildungsziel entwickelt.

In einem fremden Land zu studieren ist nicht einfach. Es ist nicht so einfach, aus Ihrer Komfortzone auszusteigen und mit der Arbeit zu beginnen. Einige der wichtigsten Faktoren, die die Entscheidung für ein Auslandsstudium beeinflussen, sind:

  1. Kosten

  2. Platzierungen

  3. Höhere Studien

  4. Sprache

Beginnen wir also mit dem dominantesten aller Themen.

Kosten

Nun, die Kosten für ein Studium in der Schweiz variieren zwischen 100 und 1600 Euro, je nachdem, für welchen Kurs Sie sich beworben haben.

Die Studiengebühren für Junggesellen und Master variieren zwischen:

900-1600 Euro je nach gewähltem Standort.

Und die Studiengebühr für Ph.D. Kurse sind nicht mehr als 100-200 Euro.

Die Kosten für das Studium sind viel günstiger als die Lebenshaltungskosten. Wenn Sie an einem abgelegenen Ort wie Bern oder Basel leben, können Sie Ihren Lebensunterhalt mit nicht mehr als 900-1100 Euro verdienen. Und wenn Sie an einige der besseren Orte wie Genf oder Zürich ziehen, müssen Sie zwischen 1200 und 1700 Euro für Ihren Lebensunterhalt ausgeben.

Platzierungen

Das nächste große Problem ist die Platzierung. Jedes Unternehmen, das bereit ist, neue Mitarbeiter einzustellen, bevorzugt die erfahrenen Kandidaten. Unter Berücksichtigung dieses Gedankens hat jede Schweizer Universität es für jeden Studenten zur Pflicht gemacht, jedes Jahr ein Praktikum zu absolvieren, um sein praktisches Wissen zu verbessern und für jeden Personalvermittler ein gutes Maß an Erfahrung zu generieren.

Dieser Schritt hat die Schweizer Universitäten in der Tat zu einer guten Plattform gemacht, um mit minimalem Aufwand einen guten und angesehenen Geldbetrag zu verdienen.

Höhere Studien

Wie oben diskutiert, sind höhere Studien in der Schweiz viel billiger. Darüber hinaus hat die Schweizer Regierung den Studierenden das Studium im Ausland erheblich erleichtert, indem sie während des Studiums arbeiten konnten. Voraussetzung ist jedoch, dass die Studierenden eine schriftliche Einwilligung der Universität einholen, aus der hervorgeht, dass die Universität dem Studierenden eine solche Erlaubnis erteilt hat.

Ein Student kann neben seinem Studium arbeiten. Aber in einer bevorzugten Weise sollte eine Person nicht arbeiten, da die Belastung durch die Universität während der gesamten Sitzung ziemlich hoch ist.

Sprache

Die Schweiz ist ein mehrsprachiges Land, in dem hauptsächlich Französisch, Deutsch und Italienisch gesprochen werden. Es wird davon ausgegangen, dass alle Kurse in diesen drei Sprachen absolviert werden. Es gibt jedoch eine Reihe von Kursen, in denen die Anweisungen vollständig in Englisch verfasst sind und ein Student sich leicht für den Kurs bewerben kann, wenn er gefunden wird. Oder wenn Sie ein Level-Zertifikat in einer Sprache wie B1 / B2 haben, können Sie jeden Kurs problemlos absolvieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here